Pressemitteilung des FDP-Ortsvorstands, 29.07.2014

„Die Langener Wirtschaftsförderung schweigt zur B486  als wesentlichem Element  der Verkehrsinfrastruktur. Ist Ignoranz der Wirtschaftsbedarfe für sie jetzt das neue Chefprinzip“, moniert Dieter Bahr, Ortsvorstandsmitglied der Langener FDP. Oder wie sonst sei das Schweigen der angeblich so gut vernetzten Föderungsriege zu erklären? Sie hätte doch die Aufgabe, das Meinungsbild der Unternehmen, der Ein- und Auspendler, der Lieferdienste zu erheben und in die Diskussion um „neue Erkenntnisse“ einzubringen. Oder duckt sie sich weg vor der rot-grünen Meinungsführerschaft aufgrund deren „basisdemokratisch ermittelten Mitgliederbefragung“? Das war mal ganz anders und hat zu dem heute gültigen einstimmigen Stadtverordnetenbeschluß zum Ausbau der B486 geführt. „Die Wirtschaftsförderung bleibt für mich in der Erklärungspflicht“, so Bahr.

Ihr Bundestagskandidat

KRK

Wahlprogramm

Wahlprogramm2016