"Wir kochen auch nur mit Wasser", erklärte Alexander Scholl, Mitarbeiter in der Öffentlichkeitsarbeit von RWE, die Funktionsweise eines Druckwasserreaktors. 

In der Tat ist die Funktionsweise eines Kernkraftwerks mit einem solchen Reaktor recht einfach erklärt: Wasser wird erhitzt und der entstehende Dampf treibt eine Turbine an, die wiederum den Strom erzeugt.


Der Besuch der Langener FDP im Kernkraftwerk Biblis am 23.11. stand in einer gewissen Tradition. Die Fraktion der Liberalen setzten damit ihre Informationsforen zur Energiewirtschaft fort. "In den bisherigen fünf Foren lagen unsere Informationsschwerpunkte auf 'Erneuerbaren Energien'. Die aktuelle Diskussion um "Atom - Ja oder Nein" machte es für uns sinnvoll, uns in Biblis - am Ort des Geschehens - mit aktuellen Informationen zu versehen", so der Stadtverordnete Mathias Rhiel. 
Neben einem anschaulichen Vortrag über die Technik und einem Besuch des Maschinenhauses wurde auch viel diskutiert. Dabei wurden gerade die "Dauerbrenner" der Sicherheit und die ?Endlagerfrage? nicht ausgespart. Das Kraftwerk Biblis wird voraussichtlich in den nächsten Jahren wie geplant abgeschaltet werden. Es versorgt mit seinen zwei Reaktorblöcken fast ein Drittel des hessischen Stroms. "Ein klares Pro oder Contra Atomkraft gab es definitiv nicht. Allerdings ist zu klären, wie in ein paar Jahren diese Grundlast produziert werden soll", so Rhiel.