Langen - Der Kiesabbau der Firma Sehring am Langener Waldsee beschäftigt immer wieder die Politik. Einige Stimmen:

„Die immer wiederkehrende Kritik der Grünen am Kiesabbau der Firma Sehring am Waldsee darf nicht unwidersprochen bleiben“, findet die Langener FDP.

„Diese Besserwisserei ändert absolut nichts an dem zuverlässigen Betrieb der Firma Sehring und dem sinnvollen weiteren Abbau von Kies. Wir brauchen Kies zum Bauen und wir brauchen ,Kies‘ für unseren Stadtsäckel. Die Firma hat schließlich bewiesen, dass sie verantwortungsvoll und beispielhaft mit der Natur durch vorbildliche Rekultivierung umgeht. Es bestehen keine Zweifel daran, dass dies nicht auch in Zukunft so sein wird“, heißt es in einer Mitteilung der Liberalen.

Der FDP-Vorstand ist der Auffassung, dass die Genehmigungsbehörden nicht nur sachkundig, sondern auch verantwortungsvoll mit der gesamten Problematik umgehen „und wir die Entscheidungen respektieren können und sollten“. Die angestrengte Klage der „Grünen-Stadt Mörfelden-Walldorf“ ist in den Augen der Liberalen „mehr als überflüssig“.

Höchste Priorität für die FDP Langen habe der Erhalt von Arbeitsplätzen und Steuereinnahmen – „die die Stadt dringend braucht“, wie der stellvertretende Ortsvorsitzende Günther Krumm im Namen des gesamten Vorstands erklärt.

ble

Langener Zeitung vom 31.01.2013

Ihr Bundestagskandidat

KRK

Wahlprogramm

Wahlprogramm2016