am 07. April 2006

im Steigenberger Hotel Langen.

 b_250_250_16777215_0___images_stories_Gruppenbilder_jhv06_vorstand.jpg

Bild (vlnr): Ulrich Krippner, Ursula Zimmermann, Matthias Schmidt, Alek Dumanovic, Martin Röhr, Günther Krumm, Dieter Bahr, Jens Becker, Rolf Diefenthäler, Mathias Rhiel, Werner Zimmermann, René Rock (Kreisvorsitzender)

Bei der Jahreshauptversammlung des Langener FDP-Ortsverband am 07.04.2006 im Steigenberger Hotel konnte die Partei nicht nur auf ein hervorragendes Jahr zurück blicken, sie hat sich personell auch neu aufgestellt. Das Wahlergebnis von 6,39% bei der Kommunalwahl ist für die FDP das beste seit 1952 und auch die Mitgliederzahl kennt zur Zeit auch nur eine Richtung - nämlich aufwärts. Im Jahr 2005 konnte die Partei einen Mitgliederzuwachs von 28% verzeichnen. Bei der anstehenden Vorstandswahl hat der bisherige Vorsitzende Matthias Schmidt sein Amt niedergelegt, er bleibt dem Vorstand aber als Beisitzer erhalten. Zum neuen Vorsitzenden wurde Jens Becker einstimmig gewählt. Als Stellvertreter wurden Günther Krumm und Rolf Diefenthäler gewählt. Der neue Vorsitzende will die Partei stärker in das politische Geschehen einbinden, aber nicht in die Arbeit der Fraktion eingreifen. Für ihn ist die Entwicklung von Visionen und Ideen die Hauptaufgabe eines Ortsverbandes. „Wir wollen der Fraktion einen roten Faden an die Hand geben, aber nicht in das Tagesgeschäft eingreifen, solange der liberale Gedanke in der Arbeit unserer Fraktion zu sehen ist,“ so der neue Vorsitzende. Jens Becker hat an diesem Abend auch schon grob umrissen, welche Themen er zusammen mit dem neuen Vorstand erarbeiten will. Das Thema Kulturwirtschaft wird im Zusammenhang mit dem Umbau der Stadthalle erörtert, außerdem will die FDP sich ausgiebig mit der demographischen Entwicklung in Deutschland und Langen auseinandersetzen und analysieren, welche Konsequenzen sich aus der Studie der Bertelsmannstiftung für Langen ergeben könnten.