Mitgliederzahl auf Rekordhöhe / Mit Kommunalwahlergebnis relativ zufrieden

Langen (ble) • Die Liberalen haben dem Bundestrend ge­trotzt: „2010 war ein sehr er­folgreiches Jahr für den FDP ­Ortsverband“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende Günther Krumm nach der Jahreshauptversammlung -  und das trotz der schwierigen Situation, in der sich die Ge­samtpartei befinde.

Die Mitgliederentwicklung führte nach mehreren positi­ven Jahren „zu einem bisher noch nie erreichten Höhe­punkt“, so Krumm: Im Mai 2010 wurde mit Wolfgang Steitz das 50. Mitglied aufge­nommen. Der FDP-Ortsver­band wurde damit zum zweitstärksten der 13 Ortsverbände im Kreis Offenbach ­ -  nach Seligenstadt.

Auch die finanzielle Lage sei gut, so Krumm: Es gebe ei­nen soliden Kassenbestand, trotz der Ausgaben für den Wahlkampf. Um das Geld kümmert sich nun Mathias Rhiel; bei einer Nachwahl übernahm er das Amt des Schatzmeisters; bisher war Rhiel schon als Beisitzer im Vorstand.

Dass der Zusammenhalt in der Langener FDP gut sei, zei­ge die Tatsache, dass knapp die Hälfte der Mitglieder zur Hauptversammlung gekom­men waren, so Krumm. An diesem Zusammenhalt habe auch der Schock der Kommu­nalwahl nichts geändert, stellt der stellvertretende Vorsitzende klar: „Die Ziel­vorstellung war eine andere und das Wunschergebnis von Anfang an nicht erreichbar. Aber Langen war besser als der Landesdurchschnitt.“ So­mit herrsche eine relative Zu­friedenheit.

Insgesamt sei die FDP 2010 in Langen wieder sehr aktiv gewesen, betonte Vorsitzen­der Rolf Diefenthäler. Vier­mal stellten sich die Politiker beim „Treffpunkt Liberal“ den Bürgern. Bei der Ebbel­woistaffel sei eine FDP-Mann­schaft „werbewirksam“ ange­treten. Und beim verkaufsof­fenen Sonntag war man mit einem Infostand dabei.

Langener Zeitung vom 14.04.11