Suche

René Rock erläuterte die anstehenden Veränderungen zum Kinderförderungsgesetz

Das Land bezuschusst die Kitas mit mehr Geld für die Betreuung. Auch gute pädagogische Konzepte werden gefördert.

Langen. Die FDP Langen hatte sich René Rock, den sozialpolitischen Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, nach Langen eingeladen. Rock, auch Vorsitzender der liberalen Kreistagsfraktion, informierte über die Veränderungen durch das neue hessische Kinderförderungsgesetz. „Ich halte es für sehr schwierig dieses Gesetz zu durchschauen. Aber wir müssen dafür sorgen, dass wir die positiven Effekte daraus auch an die Öffentlichkeit bringen“, erläuterte der Landespolitiker.

Mitspracherecht für Eltern

Mit dem Gesetz seien wichtige Weichen für mehr Geld, mehr Qualität und verbindliche Mindeststandards für die mehr als 4000 Kindertageseinrichtungen in Hessen gestellt worden. „Für uns war es sehr wichtig, dass künftig auch betriebliche Kindergärten gefördert werden und dass die Eltern mehr Mitsprache- und Fragerechte bekommen, was die pädagogische Arbeit, aber auch die Öffnungszeiten und die Gebührenerhöhungen betrifft.“

Mit den Gesetzänderungen bekommen die Kitas jetzt die Förderung aus dem Land nicht mehr für die Einrichtung, sondern für die genaue Anzahl der Kinder. Einen Ganztagsplatz bezuschusst das Land mit 550 Euro pro Kind und Jahr, für die U3-Betreuung werden pro Kind und Jahr 4000 Euro investiert. „Im nächsten Schritt schaffen wir mehr Flexibilität, weil wir pro Kind 100 Euro oben drauf geben für besonders gute pädagogische Konzepte und Förderungen. Und für Kinder mit Integrationsförderbedarf kommen 390 Euro pro Kind pro Jahr oben drauf“, erläuterte Rock. 117 Millionen Euro mehr investiere Hessen mit dem Gesetz in die Kinderbetreuung.

Frage blieb unbeantwortet

Was die Schaffung der geforderten U3 Plätze betrifft, sei die Landesregierung auf einem sehr guten Weg. Derzeit gebe es in Hessen 52 700 Plätze für Kinder unter drei Jahren, damit habe das Land die vom Bund anvisierte Quote von 35 Prozent bereits erreicht. Weitere 8300 Plätze seien bewilligt und derzeit in der Umsetzung.

Die Frage von FDP-Stadtrat Ulrich Krippner, wie die Stadt Langen die Kosten für 170 Kinder unter drei Jahren, die derzeit auf einen Betreuungsplatz warten, finanzieren soll, konnte auch Rock nicht beantworten.

von Nicole Jost, aus der FNP vom 29.05.13


  Infoforum_Kita

FDP-Landtagsabgeordneter René Rock (links) mit Fraktionschef Christian Jaensch. Foto: Nicole Jost

Ihr Bundestagskandidat

KRK